31.07.2013, von Franziska Gläsing
7459

Liebe am Arbeitsplatz – Der Flirt unter Kollegen…

Man hält Rosen hinter dem Rücken, die er seiner Kollegin schenken will
„Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwinden zusehends. Je dichter der Arbeitsalltag, je höher die Identifikation mit dem Job, desto emotionaler geht es zu. Und wo viel Emotion ist, wächst Liebe“, sagt Dr. Wolfgang Krüger, Psychotherapeut und Buchautor.1 Eine Umfrage von eDarling unter 540 deutschsprachigen Singles verdeutlicht, dass die Mehrheit der Befragten Liebe am Arbeitsplatz für möglich hält. Allerdings sollte nicht jedem sexuellen Begehren nachgegeben werden.

Liebe am Arbeitsplatz – Alles beginnt mit einem Flirt

69% der männlichen und 67% der weiblichen Befragten der Partnervermittlung eDarling lassen sich ab und an auf einen Flirt am Arbeitsplatz ein.
 

Grafik Flirt mit Kollegen

Die Gedanken um heiße Flirts oder erotische Fantasien drehen sich jedoch selten um den Chef/die Chefin. Vielmehr stehen Kollegen aus dem eigenen Team dabei im Fokus.
 

Grafik Fantasien über Kollegen

Ein möglicher Grund könnte in der Aussage von Karriere-Coach Ulrike Clasen liegen, die behauptet, dass am Ende einer Beziehung oder Affäre unter Kollegen die/der hierarchisch niedriger Gestellte oft benachteiligt ist.2 Das einprägsamste Beispiel hierfür ist sicher die ehemalige Praktikantin Monica Lewinsky: Während Ex-US-Präsident Bill Clinton relativ unbeschadet aus der Affäre rund ums „Oral Office“ und die Liebe am Arbeitsplatz hervorging und sogar noch ein weiteres Mal gewählt wurde, wird Frau Lewinsky auch heute noch, im Alter von 40 Jahren, auf ihre Zeit als Praktikantin reduziert!3

Auch unter „Normalbürgern“ bleibt die gescheiterte Liebe am Arbeitsplatz nicht ohne Folgen: Schließlich begegnen sich die Beteiligten im Zweifelsfall täglich. Der sachliche Umgang fällt dann meist schwer. In Extremfällen entscheidet sich einer der Involvierten schließlich, einen neuen Job aufzunehmen.
 

Die vermeintliche Liebe am Arbeitsplatz

Wahre Erfüllung oder Jobkiller? Die Antworten sind eindeutig: 52% der männlichen Befragten waren bereits einmal in eine Kollegin verliebt, ganze 77% hatten erotische Fantasien über Mitarbeiterinnen. Bei den weiblichen Befragten ist das Verhältnis ausgewogener: 61% gaben an, bereits in einen Kollegen verliebt gewesen zu sein und 62% haben sich in sexuellen Vorstellungen mit einem Arbeitskollegen wiedergefunden.
 

Grafik verliebt sein in Kollegen
 

Liebe am Arbeitsplatz – Partnerschaft nicht ausgeschlossen

Die Mehrheit der Befragten gab an, bereits einmal in einen Kollegen/eine Kollegin verliebt gewesen zu sein. So sind sich Männer und Frauen mit jeweils 77% einig: Liebe am Arbeitsplatz ist keine Utopie.
 

Grafik_Zusammenarbeit mit dem Partner

Die Liebe am Arbeitsplatz kann sehr erfüllend sein. Für alle, die in ihrer beruflichen Tätigkeit zu einem hohen Maß involviert sind, ist die Beziehung zu einem Kollegen von gegenseitigem Interesse und Verständnis für die Tätigkeit gekennzeichnet – eine gute Ausgangsbasis für eine Beziehung.
 

Tipps für die Liebe am Arbeitsplatz

Eine Beziehung unter Kollegen kann nicht nur positive Konsequenzen mit sich ziehen. Folgende drei Tipps sollen helfen:

1. Die Auseinandersetzung mit dem Worst-Case-Szenario: Konsequenzen nach einer gescheiterten Beziehung sollten bedacht werden.

2. Kollegen, die beruflich miteinander auskommen müssen, sollten sich Zeit nehmen, um sich gegenseitig kennenzulernen.

3. Rahmenbedingungen, die persönliche Interessen berücksichtigen, sollten vorab festgelegt werden.

Ihre Meinung ist gefragt: Diskutieren Sie mit und lassen Sie uns an ihren Erfahrungen zum Thema „Liebe am Arbeitsplatz“ teilhaben!

Bewertungen insgesamt: 740
Bewertung:
Bewertung für diesen Artikel "Liebe am Arbeitsplatz – Der Flirt unter Kollegen…". Durchschnitt: 3.20 von 5 basierend auf 740
Kommentare