Lügen in der Partnerschaft

Frau hält Hand auf

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass der Mensch bis zu zweihundert Mal am Tag lügt. Doch wie erkennen Sie, ob Ihr Gegenüber lügt? Welche Lügen schaden Ihrer Beziehung und wann ist eine Lüge sogar notwendig?

Kinder hören oft von ihren Eltern, dass Ehrlichkeit am längsten währt. Schwierig wird es dann, wenn sie sich strikt an diese Regel halten und auch in heiklen Situationen unverblümt die Wahrheit sagen. Doch wann ist eine Notlüge angebracht und wann sollte man sich eher für die – eventuell schmerzhafte – Wahrheit entscheiden?

In manchen Fällen bietet es sich an, die Lüge vorzuziehen, um die Gefühle des Gegenübers nicht zu verletzen. Dies trifft vor allem dann zu, wenn man genau weiß, auf welche Aussagen oder Fragen der Partner besonders sensibel reagiert.

Die wenigsten Menschen können sicher entscheiden, wann der Gesprächspartner lügt und wann er die Wahrheit sagt. Erröten oder das Meiden des Augenkontakts sind nämlich keineswegs verlässliche Indizien dafür, dass eine Person lügt. Forscher haben dagegen herausgefunden, dass Lügen mithilfe der Mimik und Hirnaktivität aufgedeckt werden können.

Mimik und Hirnscan – die neuen Lügendetektoren?

Der amerikanische Psychologe Paul Ekman klassifizierte emotionale Gesichtsausdrücke und fasste diese im „Facial Action Coding System“ (FACS) zusammen. Seiner Meinung nach zeigt sich anhand sogenannter Mikro-Ausdrücke, ob eine Person lügt oder nicht. Diese winzigen Gesichtsausdrücke dauern etwa ein 25-stel einer Sekunde und können nicht gesteuert werden. Eine Software soll Lügner anhand dieser unbewussten Gesichtsausdrücke entlarven und sogar zur Bekämpfung von Terrorismus eingesetzt werden. Allerdings konnte bislang nicht empirisch nachgewiesen werden, dass dieses Verfahren hieb- und stichfest ist.
Eine andere Methode, Lügen wissenschaftlich nachzuweisen, stellt der Hirnscan dar. Hierbei kann mithilfe des Magnetresonanztomografen oder des Kernspins sichtbar gemacht werden, welche Hirnareale während des Lügens aktiv sind. Anhand der Auswertung von Hirnscans entdeckten Forscher, dass sich die Gehirnstruktur von überwiegend aufrichtigen Menschen und Gewohnheitslügnern unterscheiden. So verfügen notorische Lügner über mehr weiße Hirnmasse, welche die Verknüpfung von Nervenzellen leistet. Als Laie können Sie daher kaum erkennen, ob Ihr Partner lügt oder die Wahrheit sagt. Nicht zuletzt deshalb sind Vertrauen und Offenheit so wichtig für eine erfüllende Partnerschaft.

Notlügen

Manchmal sind Notlügen die einzige Lösung, um den Partner nicht vor den Kopf zu stoßen. Wenn Ihr Partner unglücklich über den wachsenden Bauchumfang oder den zu dicken Hintern ist, sollten Sie nicht noch nachlegen und in dieselbe Kerbe schlagen – vor allem dann nicht, wenn seine kleinen Schönheitsfehler Sie viel weniger stören, als Ihr Partner annimmt. Wenn Sie das Selbstbewusstsein Ihres Partners dauerhaft belasten, indem Sie aufrichtig sind, ist eine Notlüge gerechtfertigt. Selbstverständlich sollte Lügen nicht zur Gewohnheit werden, da Ihre Beziehung ansonsten unter Ihrer ständigen Unehrlichkeit leidet.

Lügen, die der Beziehung schaden

Wenn Paare nicht ehrlich miteinander umgehen, rächt sich dies früher oder später. Die wahre Persönlichkeit bleibt dem Partner verborgen. Dadurch kann kein aufrichtiges Gefühl der gegenseitigen Verbundenheit entstehen. Eine langfristige Beziehung kann auf dieser Basis nur schwer aufgebaut werden, da emotionale Distanz die Stabilität der Partnerschaft permanent gefährdet.

Seitensprung – lügen oder beichten?

Im Falle eines Seitensprungs scheiden sich die Geister: Sollte der Partner davon erfahren oder ist Verschwiegenheit die bessere Lösung? Manche ziehen die Ehrlichkeit vor, während andere versuchen, den Ausrutscher mit allen Mitteln zu verheimlichen.
Letztendlich sollten Sie selbst in Ruhe über die Situation nachdenken und eine Entscheidung treffen. Wenn Sie sich sicher sind, dass dieser Seitensprung ein einmaliges sexuelles Abenteuer war, dann können Sie Ihrem Partner quälende Selbstzweifel ersparen, indem Sie den Betrug verheimlichen. Bedenken Sie jedoch, was geschieht, wenn Ihr Partner auf andere Weise von Ihrem Seitensprung erfährt. Für viele Menschen wiegt das Verschweigen der Tat schwerer als die Tat selbst. Auch wenn Sie Ihren Seitensprung verheimlichen, riskieren Sie das Ende Ihrer Partnerschaft. Die Beichte des One-Night-Stands führt zum Vertrauensverlust, der nur mit viel Mühe wieder rückgängig gemacht werden kann.

Bei wiederholtem Fremdgehen sollten Sie Ihrem Partner und sich gegenüber ehrlich sein und eine endfültige Entscheidung treffen. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass sich Ihr Partner umso verletzter und herabgesetzter fühlt, je länger er heimlich hintergangen wird. Es kann aber auch vorkommen, dass der Betrogene über die parallele Beziehung durchaus Bescheid weiß, jedoch die Augen vor der Wahrheit verschließt. Ein klärendes Gespräch kann in diesem Fall das stille Leiden des Partners beenden.

Und noch etwas spricht für Ehrlichkeit in der Beziehung: Das Sprichwort „Lügen haben kurze Beine“ kommt nicht von ungefähr. Lügengespinste aufrechtzuerhalten ist mühsam und der Lügner muss sich ständig selbst kontrollieren, um sich nicht zu verraten. Ersparen Sie sich diese Anstrengung und bleiben Sie lieber bei der Wahrheit.

Dorothea Bosch, eDarling Redaktion

Sie haben Rückfragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.at

Avatar Mehr von eDarling Redaktion Mehr Artikel von: eDarling Redaktion