10.02.2011, von eDarling Redaktion
4640

Wiebke Neberich:„Ich war gleich Feuer und Flamme.“

eDarling Psychologin Dr. Wiebke Neberich
Wiebke Neberich ist die neue Spokesperson bei eDarling. Sie ist promovierte Psychologin und Beziehungsexpertin und wird in Zukunft nicht nur den Ratgeber durch wissenschaftlichen Input bereichern, sondern auch an der inhaltlichen Qualität des eDarling-Matchings arbeiten. Im Folgenden stellen wir Ihnen Wiebke Neberich vor.

Frau Neberich, können Sie sich kurz für unsere Leser vorstellen?

Gerne. Mein Name ist Wiebke Neberich, ich bin 33 Jahre alt und wohne seit 2003 in Berlin. Dort und in Landau in der Pfalz habe ich auch Psychologie studiert, nachdem ich einige Zeit in den USA und München im Bereich Marketing gearbeitet und einen Abschluss in Kommunikationswirtschaft gemacht habe.

Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: Gebürtig bin ich Rheinländerin  – nicht nur auf dem Papier, sondern auch im Herzen, da meine Familie heute noch in der Nähe von Köln lebt. Meine Leidenschaft gilt dem Westernreiten und der thailändischen Küche, außerdem finde ich es wunderbar, das reiche kulturelle Angebot Berlins nutzen zu können! Mein Zweitwohnsitz ist in Scottsdale, Arizona. Ich liebe einfach das warme Klima, die Berge und die Wüste. Darüber hinaus leben viele meiner Freunde dort.
 

Welche beruflichen oder privaten Ziele haben Sie in nächster Zeit?

Mein berufliches Ziel ist es, gemeinsam mit der Forschergruppe unseres amerikanischen Partners eHarmony weiter an der Spezifizierung des Matchingverfahrens zu arbeiten, da ich persönlich sehr davon überzeugt bin. Ich denke, eDarling bietet einen fantastischen Service an, durch den glücklichere und dauerhafte Beziehungen entstehen. An diesem Ziel mitzuarbeiten finde ich nicht nur wichtig und sinnvoll, es macht mich auch sehr glücklich!

Den Berlin-Marathon im nächsten Jahr mitzulaufen, ist eines meiner persönlichen Ziele, je nachdem wie es mit der Vorbereitung läuft.
 

In Ihrer Doktorarbeit untersuchen Sie Distanzregulation in Partnerschaften aus einer Bindungs- und Lifestyle Perspektive. Was hat Sie an diesem Thema fasziniert?

Alles. Meine Faszination für die theoretische Auseinandersetzung mit dem Thema Partnerschaften bzw. Liebesbeziehungen (ich bevorzuge den letzteren Begriff) ist ungebrochen. Im Speziellen habe ich mich mit dem Thema Nähe und Distanz beschäftigt. Auf Basis der Auskünfte, Meinungen und Erzählungen von über 2.700 Menschen in Deutschland habe ich versucht zu verstehen, was Nähe und Distanz bedeutet und welche Rolle ihre Regulation für Liebesbeziehungen spielt.

Kurz zusammengefasst: Nähe und Distanz bzw. Autonomie sind Voraussetzung für eine gesunde Partnerschaft. Obwohl das eine das andere scheinbar ausschließt, bedingen sie sich: Es kann keine Autonomie ohne erfahrene Nähe geben und keine tiefe Nähe ohne einen gewissen Grad an Autonomie. Das hört sich trivial an – ist es aber nicht. Ein Kapitel befasst sich mit dem speziellen Fall der sogenannten LAT-Beziehungen. LAT steht für „Living apart together“, ein Lifestyle, bei dem die Partner in getrennten Wohnungen in erreichbarer Nähe wohnen (z.B. in der gleichen Stadt). Zudem habe ich mich auch mit dem Thema Fernbeziehungen intensiv beschäftigt und dazu in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Humboldt-Uni Berlin publiziert.
 

Wie sind Sie auf eDarling aufmerksam geworden und warum haben Sie sich gerade für eDarling entschieden?

Ehrlich gesagt, ist eDarling auf mich aufmerksam geworden. Da ich noch in den letzten Zügen meiner Doktorarbeit war, wollte ich noch nicht ins Bewerbungsverfahren einsteigen. Als ich dann von eDarling angeschrieben wurde, war ich gleich „Feuer und Flamme“, da ich die wissenschaftlichen „Köpfe“, die hinter eDarling stehen, natürlich kannte und großen Respekt vor ihnen habe. Abgesehen davon, dass ich von der Sinnhaftigkeit und der Wichtigkeit des von eDarling angebotenen Services schon damals sehr überzeugt war, war die Vorstellung für mich absolut verlockend, in einem derart inspirierenden Team von Wissenschaftlern weiter daran zu arbeiten, mehr Menschen zu glücklichen Liebesbeziehungen zu verhelfen.
 

Welche Aufgaben erwarten Sie bei eDarling?

Hauptsächlich ist es meine Aufgabe, auf dem neuesten Stand der psychologischen Partnerschaftsforschung zu sein, in Kooperation mit Universitäten weiter zu forschen, um aktuelle Trends und Entwicklungen zu erkennen und intern wie extern zu kommunizieren. Wir arbeiten sehr intensiv daran, permanent unseren Wissensstand zu erweitern und dadurch unseren Service an unsere Mitglieder kontinuierlich zu optimieren. Ich denke, das Matchingverfahren ist schon sehr ausgereift. Da jedoch dem Erkenntnisgewinn in Sachen Liebe keine Grenze gesetzt ist, unterliegt auch die Optimierung des Matchingverfahrens einer kontinuierlichen Entwicklung. Diese Aufgabe empfinde ich als eine große Herausforderung, auf die ich mich riesig freue!
Daneben werde ich das redaktionelle Team unseres „Ratgebers“ durch inhaltliche Beiträge unterstützen und auch regelmäßig besonders interessante und aktuelle Themen in unserem neuen Blog vorstellen. Hier bin ich gespannt auf eine rege Diskussion mit interessierten Lesern!
 

Wie können unsere Leser von Ihnen profitieren?

Ich hoffe, dass der ein oder andere einen persönlichen Gewinn aus den Infos über die neuen (und altbewährten) wissenschaftlichen Erkenntnisse ziehen kann. Alles Weitere muss jede(r) Leser(in) selbst entscheiden!
 

Wie lautet Ihr persönliches Motto?

We can do it!

Wir danken Ihnen für das Gespräch!

Möchten Sie weitere Information über Wiebke Neberich und ihre Arbeit erfahren? Dann kontaktieren Sie sie unter wiebke.neberich@affinitas.de.

D. Bosch, eDarling Redaktion 2011
Sie haben Rückfragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de.