27.10.2010, von eDarling Redaktion
5557

Schluss mit Schönheitsidealen!

Frau schaut durch ein Herbstblatt und lächelt
Auf der Suche nach einem Partner verspüren Männer und Frauen den Druck, möglichst perfekt auszusehen. Lesen Sie vier Tipps, wie Sie als Single Ihr Selbstbewusstsein bewahren und das Beste aus sich herausholen, ohne einem unerreichbaren Schönheitsideal nachzujagen.

Wir sind umgeben von Bildern der Vollkommenheit, Jugend und Schönheit. Von jeder Plakatwand und aus jeder Zeitschrift blicken sie uns mit auffordernden Augen an. Obwohl wir wissen, dass diese Bilder nur selten der Realität entsprechen und dass das Schlankheitsideal unserer Zeit mit einer gesunden Ernährung kaum zu erreichen ist, geben diese Bilder uns nichtsdestotrotz das Gefühl der Unvollkommenheit.

Die meisten von uns versuchen, sich dem Schönheitsideal auf die eine oder andere Weise anzunähern. Wir kaufen Zahnaufhellungsmittel, teure Haarpflegeprodukte und kalorienreduzierte Lebensmittel. Niemand kann sich der Schönheitskampagne entziehen – schließlich sorgen Industrie und Werbung dafür, dass die Bilder davon, wie wir aussehen könnten, allgegenwärtig sind.

Gerade Singles setzen sich äußerem Druck aus

Besonders Singles verspüren den Druck, möglichst perfekt auszusehen. Ihnen wird suggeriert, ihre Chance auf eine Beziehung würde sich erhöhen, sähen sie nur jünger, schlanker, blonder oder erfolgreicher aus. Da das Streben nach einem Körper wie aus einem Hochglanzmagazin aber meist nur Sorgenfalten und einen knurrenden Magen zur Folge hat, haben wir vier Tipps für Sie gesammelt, wie Sie als Single Ihr Selbstbewusstsein bewahren und das Beste aus sich herausholen, ohne einem unerreichbaren Schönheitsideal nachzujagen.
 

1. Bewerten Sie sich selbst neu

Jeder von uns trägt sie in sich, diese nörgelnde Stimme, die sich stets auf das Negative konzentriert und sich mit Freuden auf die eigenen Schwächen stürzt. Wollen Sie dem Druck von außen trotzen, fangen Sie bei sich selbst an. Ersetzen Sie Ihre harsche Eigenkritik mit einer freundlicheren Bewertung.

Aber wie verwandeln Sie Ihren schlimmsten Kritiker in Ihren größten Fan? Seien Sie zunächst nicht so streng mit sich. Akzeptieren Sie, dass Sie menschlich sind und damit per Definition niemals perfekt sein werden. Solange Vollkommenheit Ihr Ziel ist, sind Sie zum Scheitern verurteilt. Streben Sie also nicht nach Perfektion, sondern lernen Sie, Ihre Eigenheiten als das zu schätzen, was Sie zu einem Individuum macht. Ihr entspannterer Umgang mit sich selbst lässt Sie aufgeschlossener, weniger streng und damit attraktiver wirken.
 

2. Nutzen Sie das, was Sie haben

Wir alle haben eine optische Achillessehne, d. h. einen Körperteil, der uns befangen macht. Das ist ganz natürlich. Bedenken Sie jedoch, dass die Art und Weise, wie Sie mit dieser Unsicherheit umgehen, darüber entscheidet, wie andere Sie wahrnehmen. Eine gute Methode, Unsicherheiten unter Kontrolle zu kriegen, ist die Konzentration auf Ihre Vorzüge. Fangen Sie mit einer Bestandsaufnahme der äußeren und inneren Eigenschaften an, die Sie als anziehend empfinden. Achten Sie auch darauf, was Freunde und Familie an Ihnen attraktiv finden.

Als nächstes verabschieden Sie sich von Ihrem Ärger darüber, dass Sie nicht wie ein Filmstar aussehen und auch nicht über das entsprechende Gehalt verfügen. Erfreuen Sie sich stattdessen daran, dass andere Menschen Ihnen immer wieder sagen, Sie hätten schöne Augen oder einen guten Sinn für Humor. Suchen Sie Schönheit in dem, was Sie haben, und nicht dem, was Sie gern hätten. Sehen Sie Ihre Kurven nicht als Abweichung von dem Idealmaß an, sondern seien Sie stolz auf Ihren Körper. Bedenken Sie, dass das, was Sie interessant macht, das ist, was Sie von anderen unterscheidet.

3. Vergleichen Sie sich nicht

Nichts ist irreführender als der Vergleich mit anderen. Sie werden Sie sich niemals so weit in einen fremden Menschen hineinversetzen können, dass Sie wirklich in der Lage sind zu beurteilen, ob er glücklicher ist als Sie – vielleicht ist er einfach ein besserer Schauspieler. Sich selbst mit einer anderen Person zu vergleichen ist also nicht wirklich aufschlussreich. Richten Sie Ihr Augenmerk daher nicht auf andere, sondern auf sich selbst.

4. Entwickeln Sie sich weiter

Sie haben sich bereits mit Ihren Stärken befasst und damit begonnen, sich selbst mehr zu schätzen. Überlegen Sie nun ganz realistisch, was Sie an sich verbessern können. Sie werden keine Perfektion erreichen, aber Sie können sich selbst herausfordern, schlechte Gewohnheiten abzulegen und sich weiterzuentwickeln.

Die folgende Übung hilft Ihnen, sich besser kennenzulernen und an sich zu arbeiten: Erstellen Sie eine Tabelle mit drei Spalten. Listen Sie in der linken Spalte auf, was Sie Ihrer Meinung nach besonders gut können. In der Mitte notieren Sie die Tätigkeiten, in denen Sie durchschnittliche Fähigkeiten haben. Rechts schließlich verzeichnen Sie Dinge, die Ihnen besonders schwerfallen. Wählen Sie nun aus jeder Spalte einen Punkt aus, dem Sie in Zukunft mehr Zeit widmen wollen. Diese Übung ist eine einfache Möglichkeit, über die eigenen Fähigkeiten nachzudenken und sich weiterzuentwickeln.

Wie attraktiv Sie auf andere Menschen wirken, entscheidet letztendlich nicht Ihr Aussehen, sondern wie wohl Sie sich in Ihrer eigenen Haut fühlen. Ein ausgeprägtes Selbstwertgefühl ist attraktiver als das schönste Blond und die faszinierendste Zahl auf der Waage. Wenn Sie das Herz eines anderen Menschen für sich gewinnen wollen, streben Sie nicht länger danach, sich in einen anderen Menschen zu verwandeln, sondern kommen Sie bei sich selbst an.

eDarling Redaktion 2010

Sie haben Rückfragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de.