Partnerschaft: Was Ihre Schlafposition über Sie verrät

Paar liegt verliebt unter der Bettdecke

Schlafen Sie gerne eng an Ihren Partner gekuschelt oder ziehen Sie es vor, mehr Platz für sich selbst zu beanspruchen? Typische Schlafstellungen verraten welchen Part Sie in der Beziehung spielen und wie es um Ihre Partnerschaft bestellt ist. Finden Sie heraus, welcher Schlaftyp Sie sind!

1. Cliffhanger –die freiheitsliebenden Schläfer

Am Ende vieler Soaps steigt die Spannung nochmal kurz vor Schluss der Serie. Die Aufklärung erfolgt allerdings erst in der nächsten Folge. Diese Szene wird auch als „Cliffhanger“ bezeichnet. Die Partnerschaft von Cliffhanger-Paaren ist ähnlich aufregend. Die Partner liegen weit entfernt im Bett, mit dem Rücken einander abgewandt, wie nach einem heftigen Streit. Beide lieben ihren persönlichen Freiraum, was nicht unbedingt heißt, dass es in der Partnerschaft kriselt. Trotz aller Freiheit möchten Sie nicht ohne den Partner auskommen.

2. Löffelchen – die traditionellste Schlafposition

Bei der Löffelchen-Stellung kuschelt sich der Mann eng an den Rücken der Frau. Schläfer dieser Stellung brauchen die intensive Nähe ihres Partners und leben oft in symbiotischer Partnerschaft. Ihr Sexleben ist nicht mehr durch die feurige Leidenschaft der ersten Verliebtheit geprägt, sondern etwas ruhiger geworden. Dennoch spiegelt sich in dieser Position die große Liebe wieder.

3. Würstchen im Schlafrock – die unauflösliche Einheit

Hier handelt es sich um ein Paar, das ineinander verschlungen schläft und den Eindruck von Unzertrennlichkeit vermittelt. Tatsächlich harmonieren diese Schläfer in besonderer Weise miteinander und sind perfekt aufeinander abgestimmt. Häufig schlummern Frischverliebte in dieser Position ein.

4. Die Seifenblase –Nähe und Distanz in der Partnerschaft

Die Seifenblase wird von Pärchen praktiziert, die sich sowohl Intimität als auch Freiheit in der Beziehung wünschen. Sie wirken auf den ersten Blick wie die Cliffhanger-Schläfer, da sie sich den Rücken zukehren. Jedoch gibt es Berührungspunkte, wie beispielsweise die Hinterteile oder die Fußsohlen. Dadurch entsteht der Eindruck einer Seifenblase oder eines Kreises. Letztgenannter steht als Symbol für Veränderung, was ebenfalls auf die Seifenblasen-Schläfer zutrifft. Irgendetwas treibt diese Paare immer an. Sie entwickeln sich permanent weiter und kommen nie zum Stillstand.

5. Die Klette – Verlangen nach Nähe

Diese Schlafposition wird auch Löffelchen II genannt, da sie genauso wie die Löffelchen-Stellung aussieht, nur dass sich die Positionen vertauscht haben. Anstatt des Mannes umschlingt die Frau ihren Partner und scheint sich an ihn zu klammern. Solche Pärchen könnten unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Partnerschaft besitzen. Sie wünscht sich mehr Nähe und Innigkeit, während er eventuell eher auf Distanz gehen möchte.

Schlafpositionen sind von Paar zu Paar verschieden und sollten nicht überbewertet werden. Auch wenn Sie zum Beispiel ein Cliffhanger-Schläfer sind, bedeutet das nicht, dass Sie keine innige Beziehung führen. Viele Paare kommen sich nachts in die Quere und ziehen sich zurück, um einen erholten Schlaf zu bekommen. Die Interpretation der Schlafstellung bezieht sich darüber hinaus auf die Einschlafposition und nicht auf die Schlafgewohnheiten der restlichen Nacht. Dennoch ist es interessant seine Schlafgewohnheiten mit den Deutungen von Evany Thomas1 zu vergleichen, nachzulesen im Buch „Die geheime Sprache des Schlafens“.

D.Bosch, eDarling Redaktion 2010

Sie haben Fragen? Dann schreiben Sie an redaktion@edarling.de.

Quellen:

– 1Evany Thomas: „Die geheime Sprache des Schlafens“, Eichborn, 98 Seiten, 2010

Avatar Mehr von eDarling Redaktion Mehr Artikel von: eDarling Redaktion